Trimalleolärfraktur

Tja, was ist eine Trimalleolärfraktur… Google kann euch das sagen. Ich sag nur, dass das was ganz Doofes ist, was keiner braucht, aber leider passiert.

Bin ich doch am 25.09.2016 im Garten einen einzigen Schritt rückwärts gegangen, hab mich mit dem Schlapfen im Wasseranschluss, welcher aus der Wiese „wächst“, verfangen. Der linke Fuß blieb, weil blockiert, stehen, der Rest des Körpers kippte nach links. Irgendwo dazwischen hat es ganz leise „Rccchhht“ gemacht und das war’s.

So saß ich im Garten in der Wiese, blickte auf meinen sehr unnatürlich abstehenden Vorderfuß, holte mein Handy aus der Jackentasche und rief 144 an.

Der anreisende Notarzt gab mir recht, als ich meinte, dass das wohl am OP-Tisch enden wird. Der 7. Venflon saß dann gut und dank sehr guter Medikamente wachte ich erst wieder im KH BHB in Eisenstadt auf der Unfallchirurgie auf, wo mir ein Angestellter mitteilte, dass er jetzt meinen Fuß reponieren wird (HILFE) und das Ganze wohl mindestens 12 Wochen dauern wird.

Jaja, man soll niemals den Worten eines KH-Mitarbeiters misstrauen. Der gute Mann hatte recht…

Jedenfalls war nach 6 Wochen Gips ohne Belastung, unzähligen km mit dem Rollstuhl, Gehen mit der Gehbank und intensiver Physiotherapie alles wieder gut. Heute war ich zur letzten Kontrolle im KH und die Ärzte sind recht zufrieden.

Die Achillessehne wird sich mit Dehnungsübungen auch noch aktivieren lassen, dann hätten wir das erledigt.

Aber ehrlich – wer braucht schon eine Trimalleolärfraktur in seinem Leben??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s